ISO-PLUS-SYSTEM
 
 

 

ISO-PLUS-Mobile
Smartphone-Version

homepublikationen

Publikationen

Aktuelle Veröffentlichungen zum Thema Wärmedämmung und Dampfsperre mit dem ISO-PLUS-SYSTEM

Medium Ausgabe Titel / Text Inhalt
3-4/2017 Mit Innendämmung auf der sicheren Seite Das Thema Innendämmung wurde in der Vergangenheit immer wieder kontrovers diskutiert.
Heft 59 Frühjahr
2017
Behaglichkeit in der Schwimmhalle Schwimmhallen dienen in erster Linie der Entspannung und Erholung. Voraussetzung ist das behagliche Raumklima.
11-12/2016 Natursteinwände sicher planen Beim hochwertigen Schwimmbadbausbau ist die innenliegende Wärmedämmung mit Dampfsperre zum allgemeinen Baustandard geworden. Die Maßnahme bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für die Baukonstruktion und hat sich seit vielen jahren bewährt. Hier die physikalischen Fakten dazu.
Heft 58 Herbst 2016 Scheune wird zum Wellnessraum Platz war in der alten Landgut-Scheune reichlich vorhanden. Bei der Umgestaltung in eine Schwimmhalle mussten aber einige Herausforderungen gemeistert werden.
9-10/2016 Ein Klima zum Wohlfühlen Zwei Faktoren entscheiden ganz wesentlich darüber, ob Gäste sich im Schwimmbad- und Wellness-Bereich nachhaltig wohl fühlen: Neben der Wasserqualität ist dies das Raumklima. Einen Schlüsselbegriff hierzu stellt die thermische Behaglichkeit dar
IAKS SB 3.2016 Heft 3.2016 Feuchtraum, Nassraum: Was ist was? Ist ein Feuchtraum auch immer ein Nassraum oder umgekehrt?
Heft 57 Frühjahr
2016
Schwimmhallen: Feuchteschäden vermeiden Schwimmhallen sind Feuchträume mit erhöhten Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit: Für die Planung ist es wichtig, welche baulichen Vorkehrungen getroffen werden müssen, um Feuchteschäden zu vermeiden.
3-4/2016 11 Tipps zur Bauphysik in Schwimmhallen Schwimmhallen sind Feuchträume mit erhöhten Anforderungen an Planung und Bautechnik.
3/4-2016 Feuchträume richtig planen Wellness-Räume haben alle eins gemeinsam: Es handelt sich um Feuchträume mit erhöhten Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Für die Planung ist wichtig, welche baulichen Vorkehrungen getroffen werden müssen, um Feuchteschäden zu vermeiden, denn Bauherren haben heute Anspruch auf eine dauerhaft tadellose Leistung.   
1-2/2016 Richtige Integration von Leuchtkörpern Neben allen baulichen und gestalterischen Überlegungen bei der Schwimmhallengestaltung spielt die Beleuchtung eine entscheidende Rolle. Erst die entsprechenden Spots an der richtigen Stelle setzen die Schwimmhalle gekonnt in Szene.
6.2015 Pool-Klima Worauf Sie beim Bau einer Schwimmhalle achten müssen. Fragen und Antworten zum Thema Bauphysik in Schwimmhallen, worauf man beim Bau eines Indoorpools achten muss
11-12/2015 Feucht- und Nassraum zugleich Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Feuchtraum und einem Nassraum? Dieser Unterschied hat wesentliche Konsequenzen für die erforderlichen baulichen Maßnahmen.
2.2015 Meerblick inklusive Die neue Schwimmhalle mit direktem Blick auf die Ostsee bietet durch die erhöhte Anordnung des Schwimmbeckens einen besonderen Genuss. Die Raumhöhe wurde so großzügig gewählt, dass man auch im Raum die befreiende Weite des Meeres erlebt.
Heft 56 Herbst
2015
Schwimmhallen: Effektive und optische Modernisierung Eine raumhoch geflieste Schwimmhalle ist heute out. Fliesen und Keramik vwerden nur noch dort eingesetzt, wo Spritzwasser entstehen kann und/oder bestimmte keramische Gestaltungselemente gewünscht sind. Ansonsten werden Wände und Decke in der Schwimmhalle verputzt und nach Wunsch farblich gestaltet.
9-10/2015 Richtige Planung eines Feuchtraums Der Ausbau eines Feuchtraums erfordert einiges an Know-how, um den gewünschten Wellness-Effekt zu erhalten.
9.2015 Trockene Wände in der Nasszelle Innendämmung für Feuchträume - Wärmedämmung mit Dampfsperre nicht nur für Schwimmhallen. Nachträglicher Wellnessausbauten können so bauphysikalisch sicher erstellt werden.
7/8-2015 Den Feuchteschäden keine Chance! Bereits in der Planungsphase sind bei Schwimmhallen die besonderen bauphysikalischen Anforderungen zu berücksichtigen. Nur so sind Feuchteschäden dauerhaft zu vermeiden.
5-6/2015 Wellnessraum im Keller sicher planen Beim nachträglichen Ausbau eines Kellerraumes zur Wellness-Oase muss frühzeitig schon bei der Planungsphase an den Feuchteschutz für Decke und Wände gedacht werden. Der Raum und die Technik müssen bauphysikalisch so vorbereitet werden, dass nicht schon nach den ersten Nutzungen Feuchteschäden und Schimmel entstehen.
3-4/2015 Was beim Schwimmhallenbau zu beachten ist In der Planungsphase bereits sind hinsichtlich der Bauphysik und des sicheren Ausbaus von Schwimmhallen einige wesentliche Fragen zu beantworten, um spätere Überraschungen zu vermeiden. Hier die wichtigsten Punkte in einer Checkliste zusammengefasst:
Heft 10
Februar/März 2015
Feucht- oder Nassraum? Feuchträume und Nassräume unterliegen einer sehr unterschiedlichen Betrachtung. Das hat Konsequenzen für erforderliche bauliche Maßnahmen. Am Anfang steht dabei die Definition der Begriffe Feuchtraum- und Nassraum.
1-2/2015 Wie Feuchteschäden sicher vermieden werden Bereits in der Planungsphase sind bei Schwimmhallen die besonderen bauphysikalischen Anforderungen zu berücksichtigen.
Heft 55 Frühjahr
2015
Wärmedämmung plus Dampfsperre - Dichtigkeit auf dem Prüfstand Hochwertige Schwimmhallen werden seit vielen Jahren mit einer innenliegenden Wärmedämmung mit Dampfsperre versehen. 
11-12/2014 Feuchträume richtig planen Schwimmhallen und Wellness-Räume haben alle eins gemeinsam: Es handelt sich um Feuchträume mit erhöhten Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Für die Planung einer Schwimmhalle ist wichtig, wie Feuchteschäden dauerhaft vermieden werden.
3.2014 Energetisches Update Sanierung einer öffentlichen Schwimmhalle. Ältere Schwimmhallen haben oftmals bauphysikalische Schwachstellen und einen extrem hohen Energiebedarf. Beides läst sich mit geeigneten Maßnahmen spürbar entschärfen, wie dieses Beispiel aus der Praxis zeigt.
09-10/2014 Warum eine Dampfsperre notwendig ist Das Schwimmhallen-Klima stellt besondere Anforderungen an die Konstruktion der Gebäudehülle und auch an die verwendeten Baustoffe. Oft wird eine Dampfsperre eingesetzt. Wir zeigen anhand von vier wesentlichen Kriterien wann und warum sie nötig ist.
Heft 54 Herbst
2014
Dampfsperre für's Dach Dachflächen werden auch im Wohnhaus-Bau traditionell hochwertig wärmegedämmt. Im Schwimmbad ist dies besonders wichtig.
3-4/2014 Den neuen Wärmeschutz-Anforderungen entsprechen Bauphysikalische Systemlösungen rund um den privaten Schwimmhallenbau hat sich die Firma ISO in Offenau auf die Fahnen geschrieben.
Heft 53 Frühjahr 2014 Tauwasser vermeiden Unabhängig von der Gestaltung muss jede Wand in einer Schwimmhalle den richtigen Wärmeschutz erhalten. Das gilt auch für Natursteingestaltung.
1-2/2014 Mehr Wärmeschutz senkt Energiebedarf Die geltende Energieeinspar-Verordnung (EnEV) soll ab 2014 erneut verschärft werden. Die Änderungen treten ab 2016 in Kraft.
1.2014 Hochwertige Innendämmung Die hochwertige Innendämmung mit Dampfsperre schützt Wände und Decke vor der chloridhaltigen Schwimmhallen-Luft.
11-12/2013 Auf der sicheren Seite Bereits in der Planungsphase sind bei Schwimmhallen die besonderen bauphysikalischen Anforderungen zu berücksichtigen.
Heft 52 Herbst 2013 Schäden vermeiden Die besonderen bauphysikalischen Anforderungen sind bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen. (Überblick in Checkliste)
3.2013 Attraktivierung eines Schulbades Es ist nicht einfach, einem Schwimmbad und einer Turnhalle in ein und demselben Gebäude mit all den baulichen Spezialanforderungen gerecht zu werden.
9-10/2013 Dichtigkeit auf dem Prüfstand Hochwertige Schwimmhallen werden seit vielen Jahren mit einer innenliegenden Wärmedämmung mit Dampfsperre versehen. Risiken wegen der Dichtigkeit von Stößen, Anschlüssen und Durchdringungen. Für dieses Problem gibt es aber praktische Lösungen.
7/8-2013 Ratgeber: Feuchträume richtig planen Wellness-Räume haben eines gemeinsam: Es handelt sich um Feuchträume mit erhöhten Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit.
5-6/2013 Schwimmhallen-Decken: Fürs Feuchte gebaut Nicht nur die Wände, auch die Decken sollte bei den bauphysikalischen Maßnahmen mit einbezugen werden, vor allem wenn sich Wohnräume darüber befinden.
Heft 51 Frühjahr 2013 Feuchteschäden vermeiden Whirlpool im Keller: Feuchteschäden und Schwimmelgefahr sicher vermeiden
1-2/2013 Innendämmung lohnt sich Im Schwimmbadbau ist hochwertiger Wärmeschutz die Voraussetzung für angenehmes Wellness-Klima.
11/12-2012 Wände im Schwimmbad sicher dämmen Das steigende Bedürfnis in der Bevölkerung nach Wohlfühlen und Entspannung führt dazu, dass immer mehr Feuchträume realisiert werden.
11-12/2012 Die sichere Wandkonstruktion Bereits in der Planungsphase einer Schwimmhalle sind die besonderen bauphysikalischen Anforderungen zu berücksichtigen.
11.2012 Schwimmbad, nicht Hausbad Innendämmung in Schwimmbädern
In Schwimmbädern herrschen drastischere Feuchtebedingungen als im häuslichen Bad.
Heft 50
Herbst
2012
Energiesparendes Wohlfühlen Zwei Faktoren entscheiden ganz wesentlich darüber, ob Gäste sich im Schwimmbad Wohlfühlen.
Sept. 2012 Energetische Sanierung eines Sportbades Öffentliche Schwimmhallen sind ein wichtiger Bestandteil des kommunalen Angebotes für die Bürger in Deutschland.
9-10/2012 Modernisierung mit Energiespar-Effekt Bei vielen alten Schwimmhallen steht eine Modernisierung an.
Heft 49 Frühjahr 2012 Für's Feuchte gebaut Schwimmbad-Decke: Am Anfang aller Überlegungen zur Schwimmhallenplanung steht auch die Grundsatzentscheidung über den verwendeten Baustoff für die Schwimmhallendecke.
1.2012 Sparen: Dampfsperre und Wärmedämmung Beim hochwertigen Schwimmbadausbau ist die innen liegende Wärmedämmung mit Dampfsperre zum allgemeinen Baustandard geworden.
11/12-2011 Akustik in Schwimmhallen Mit dem richtigen Dämmsystem ist die Schwimmhalle nicht nur vor Wärmeverlusten und Bauschäden geschützt, es gewährleistet auch eine angenehme Raumakustik.
11-12/2011 Sichere Wand-Konstruktionen Die Planung muss mit großer Sorgfalt vorgenommen werden.
9-10/2011 Nicht mehr Heizkosten als ein Wohnraum Beim Schwimmhallen-Ausbau sind verschiedene Fragen zu klären
7/8-2011 Niedrigenergie-Niveau für Schwimmhallen Die Niedrigenergie-Bauweise hat sich auch im Schwimmhallen-Bau durchgesetzt.
5-6/2011 Schwimmhallen in Holzbauweise Die Holzständer-Bauweise ist bekannt für rationelles und energiesparendes Bauen auch beim Anbau einer Schwimmhalle.
Heft 47 Frühjahr 2011 Heizkosten halbieren, Energie sparen in Schwimmhallen Bei vielen alten Schwimmhallen steht eine Modernisierung an. Dabei stehen bessere Optik, mehr Behaglichkeit und Energieeinsparung im Mittelpunkt.
April 2011 Grundlagen für die Bau-Praxis Grundlegende Zusammenhänge vom Klima und den Auswirkungen auf die Bautechnik
April 2011 Optimale Akustik in Schwimmhallen Schwimmhallen sind Wellness-Räume
1-2/2011 Dampfsperre für's Dach Auch Dachflächen werden im Schwimmhallenbau hochwertig wärmegedämmt und mit Dampfsperre versehen
6.2010 Dampfsperre Im Schwimmbadbau setzt sich die rundum dicht schließende Dampfsperre auf einer entsprechenden Innendämmung immer mehr durch.
11-12/2010 Auf Energieeffizienz getrimmt Niedrigenergiebauweise ist Standard geworden
6.2010 Indoor-Whirlen Ein Whirlpool im Hausinneren produziert eine erhöhte Luftfeuchtigkeit.
9-10/2010 Perfekte Deckengestaltung Neben der Optik mit Farb-Gestaltung und Beleuchtung hat die Schwimmhallen-Decke auch technische Aufgaben zu erfüllen.
Heft 46
Herbst 2010
Bauphysik: Sichere Wände Feuchteschutz und Wärmeschutz müssen bei Schwimmhallen-Wänden Hand in Hand gehen.
5.2010 Außen und innen gedämmt Schwimmhalle mit Beton-Flachdach kann partiell für eine Terrasse genutzt werden
4.2010 Sicher ist sicher Außenwand mit Wärmedämmung und Dampfsperre - Sicher ist sicher
4.2010 Korrekt abhängen Schwimmhallen-Decke: Spezialdübel mit Abdichtung
Die Befestigung der gesamten Decke ist ein bautechnisch sehr wichtiges Detail
9/10-2010 Schwimmhallen-Ausbau Dampfsperre ja oder nein? Fragen und Antworten (Teil 2)
7/8-2010 Schwimmhallen-Ausbau Dampfsperre ja oder nein? Fragen und Antworten (Teil 1)
7-8/2010 Wellness zum Nachrüsten Schwimmhallen-Sanierung:

Mehr Wellness und geringere Heizkosten

3.2010 Dampfsperre schützt Wand und Decke Schon vor 13 Jahren hochwertig gedämmt
5/6-2010 Richtig in Stimmung Neben allen baulichen und gestalterischen Überlegungen bei der Schwimmhallengestaltung spielt auch das Thema Beleuchtung eine entscheidende Rolle.
Heft 45
Frühjahr 2010
Sicher ist sicher Wärmedämmung und Dampfsperre schützen Wände und Decken vor Feuchteschäden.
3/4-2010 Feuchteschäden vermeiden Schwimmhallen-Decken übernehmen wichtige Funktionen.
3.2010 Richtig lichtig Das Thema Beleuchtung bei der Schwimmhallen-Gestaltung spielt eine wichtige Rolle. Die richtigen Spots an der richtigen Stelle setzen die Highlights in Szene.
3-4/2010 Modernisierung:
Neue Gestaltung mit Energiespar-Effekt
Hunderte privater Schwimmhallen sind veraltet.
2.1010 Softer Raumklang - Perfekte Akustik Schwimmhallen sind Wellnessräume. Starke Halleffekte sind darin absolut fehl am Platz.
1-2/2010 Sichere Wandkonstruktionen Die Planung von Schwimmhallen-Wänden muss mit großer Sorgfalt vorgenommen werden.
1.2010 Begrünte Dächer Unterflurschwimmhallen werden immer beliebter.
2010 Sicher ist sicher Wärmedämmung und Dampfsperre schützen Wände und Decke im Schwimmbad
6.2009 Sicheres Dach Raumhöhe bis zum Dach nutzen
11/12-2009 Schäden vermeiden Die verschärften Anforderungen der Energieeinspar-Verordnung (EnEV) führen dazu, dass Wohnbauten ausschließlich auf Niedrig-Energie-Niveau gebaut werden.
11-12/2009 Schwimmbad-Dämmung auf Nachweis Alle Bauteile werden nach DIN bauphysikalisch berechnet und erhalten damit vorab eine System-Garantie für dauerhaft sicheren Schwimmbad-Betrieb.
Juli/Aug.
2009
Hallendächer als Energiefresser Viele Bäder, die in den 70er und 80er Jahren gebaut wurden, sind in die Jahre gekommen - dort ist dringender Sanierungsbedarf.
Mai/Juni
2009
Schwimmhallen-Sanierung mit System Seit 35 Jahren werden Schwimmhallen mit dem ISO-PLUS-SYSTEM saniert.
5.2009 Top-Dämmung Innenliegende Wärmedämmung mit Dampfsperre allgemeiner Baustandard
Heft 44
Herbst 09
Bauphysik: Schäden vermeiden Bereits in der Planungsphase einer Schwimmhalle sind die besonderen bauphysikalischen Anforderungen zu berücksichtigen.
9-10/2009 Schwimmhallen-Decke:  Feuchteschäden vermeiden Schwimmhallenluft enthält deutlich mehr und konstante Luftfeuchtigkeit als Wohnbäder.
9/10-2009 Wände sicher dämmen Das steigende Bedürfnis in der Bevölkerung nach Wohlfühlen und Entspannung führt dazu, dass immer mehr Feuchträume realisiert werden.
9/10-2009 Lüftung elegant gelöst Schwimmhalle optimal belüftet.
3.2009 Wärme- und Feuchteschutz in Schwimmhallen Schwimmhallen müssen einen hohen Dämmstandard erfüllen, dass Behaglichkeit innen gewährleistet ist.
7-8/2009 Dampfsperre schützt Wand und Decke Wellness-Klima in der Schwimmhalle.
4.2009 Wärme- und Feuchteschutz mit Brief und Siegel Die Energieeinsparverordnung schließt private Schwimmhallen mit ein.
5-6/2009 Safety First im Wohlfühlraum Beim Schwimmhallen-Ausbau stellen sich verschiedene Fragen - Antworten hier.
3.2009 Ästhetische Lösung für gute Poolhallenluft Sie möchten sich in Ihrer Schwimmhalle wohlfühlen?
3-4/2009 Bedürfnis nach Behaglichkeit Das Raumklima ist ganz maßgeblich dafür verantwortlich, ob man sich in einer Schwimmhalle wohl fühlt.
2.2009 Wand- und Deckenschutz durch Dampfsperre Der durch das Hallenbadklima entstehende Wasserdampf stoppt an der Dampfsperre und bleibt in der Schwimmhalle
Heft 43
Frühjahr 09
Forever young 20 Jahre alte Schwimmhalle, die noch so funktioniert wie am ersten Tag.
Heft 43
Frühjahr 09
Schwimmbad-Dämmung: Auf Nummer Sicher Dach, Decke und Wände trennen das hochfeuchte Innenklima der Schwimmhalle vom schwankenden Außenklima.
1-2/2009 Auf Energiespar-Niveau Private Schwimmhallen haben häufig noch den Ruf, einen relativ hohen Energieverbrauch zu haben, doch die Baupraxis hat sich heute gegenüber Schwimmbädern aus den 70er und 80 er Jahren gänzlich geändert.
1.2009 Wärmedämmung steigert das Wohlbefinden Was nutzt die Schwimmhalle, wenn es darin zieht wie Hechtsuppe?
12.2008 Spezial Feuchtraum - Decke: Faserverstärkt im Feuchtraum Abgehängte Decke in der Schwimmhalle -
Faserverstärkt im Feuchtraum
Profi
11/12-08
Neue Gestaltung mit Energiespar-Effekt Hauptmotive für eine Schwimmhallen-Modernisierung
11-12 2008 Praktische Bauphysik Der Ausbau eines Feuchtraumes erfordert einiges an Know-how, um den Wellness-Effekt zu erhalten.
Okt. 2008 Energiespar-Effekt mit neuer Gestaltung Die Schwimmhalle in neuem Glanz.
Sept.2008 Sonderfall Schwimmhalle und Wellnessräume Wände sicher dämmen
Profi
3/4-2008
Wandkonstruktion im Hallenbad Schwimmhallenwände sind mit dem hochfeuchten Schwimmhallenklima beaufschlagt und müssen außen Wind und Wetter abhalten.
Heft 42
Herbst 08
Renovierung mit Energiespar-Effekt Bessere Optik, mehr Behaglichkeit und Energieeinsparung sind die Hauptmotive für eine Schwimmhallen-Modernisierung.
09/10
2008
Wellness-Klima Eine Investition - die sich gelohnt hat. Nach der Renovierung ist echtes Wellness-Klima möglich
August

2008

Neue Gestaltung mit Energiespar-Effekt Schwimmbad-Renovierung ist rundum gelungen
Sommer

2008

Behaglich warme Schwimmhallen mit System Auszug hier aus Schwimmbäder - News & Trends
07/08 2008 Innendämmung ergänzt Außendämmung Hochwertiger Wärmeschutz mit Garantie
Mai 2008 Günstig Schwimmen im Sparbad Schwimmhalle auf Niedrigenergie-Niveau.
Richtige Ausführung von Wänden und Decke senken die laufenden Kosten auf ein Minimum.
05/06 2008 Feuchträume richtig planen Für die Planung ist wichtig, welche baulichen Vorkehrungen getroffen werden müssen.
03/2008 Ansprechend und sicher. Das Hallenfirmament Schwimmhallen-Decke mit System mit 7 Tipps für eine sichere Deckenkonstruktion.
Heft 41
Frühjahr 08
Prima Klima im Schwimmbad-/ Wellness-Bereich Behaglichkeit ist mehr als Wärme, das Raumklima entscheidet ganz wesentlich darüber, ob Gäste sich im Schwimmbad- und Wellness-Bereich nachhaltig wohl fühlen.
März
2008
Energiefresser Dach-Konstruktion Viele Bäder aus den 70er und 80er Jahren sind in die Jahre gekommen und haben dringenden Sanierungsbedarf (Korrosion, Feuchteschäden, mangelnder Wärmeschutz).
01/02 2008 Schwimmhalle: Behaglich wie ein Wohnraum Wärmeschutz und Feuchteschutz spielen eine wichtige Rolle
11/12-2007 Innendämmung und Dampfsperre  Innendämmung im Schwimmbadbau gängige Praxis (Vergleich Wohnhaus/Schwimmhalle) 
11/12 2007 Behagliches Klima Das angenehme feuchtwarme Klima erfordert aber besondere Maßnahmen beim Wärmeschutz und beim Feuchteschutz.
11/2007 Was der Experte sagt - die Wand bleibt trocken Schwimmbadluft enthält doppelt so viel Feuchtigkeit wie in üblicher Wohnraumluft, deshalb müssen Schwimmhallen-Wände speziell geschützt werden.
Sept. 2007 Behaglichkeit ist mehr als Wärme Was ist thermische Behaglichkeit?
Wie bekommt man ideales Schwimmhallen-Klima? Diese und andere Fragen werden kompetent beantwortet.
Heft 40
Herbst 07
Bauphysik mit System Interview mit Herrn Köpke:
Innendämmung kritisch hinterfragt, Trends beim Schwimmhallen-Ausbau
05/2007 Attraktive Investition Der Traum vom Schwimmbad ist heute eine reale Angelegenheit, die immer mehr Eigenheimbesitzer umsetzen.
Mai 2007 Schwimmhallenbau mit Sicherheit Schwimmbad-Dämmung: Lieber auf Nummer Sicher gehen.
05/06-2007 Durchdachtes Hallenkonzept Niedrigenergie-Niveau für Schwimmbäder - trotz wenig Platz, begrenztes Budget, geringe Folgekosten ...
2 / 2007 Wohlfühlen richtig planen Wellness-Einrichtungen sind Feuchträume mit gehobenen Temperaturen und erhöhter Luftfeuchtigkeit - deshalb ist die Planung wichtig.
Heft 39
Frühjahr 07
Feuchteschäden Schwimmhallen-Ausbau fachgerecht und sicher
1 / 2007 Schwimmhalle auf Niedrigenergie-Niveau Private Schwimmhallen haben sich im Verbrauch gegenüber den 70er - 80er Jahren gänzlich geändert.
Nov. 2006 Bezahlbares Vergnügen? Mit welchen Energiekosten muss man rechnen?

Beispiele einer Unterflur-Schwimmhalle und einer Schwimmhalle mit Fenster-Front.

9/10-2006 Wohlfühlen richtig planen Niedrigenergie-Bauweise - Für eine private Schwimmhalle werden heute mit Energiekosten von 3 bis 4 € pro Tag gerechnet.
Heft 38
Herbst 06
Bauphysik: Gestiegener Komfort Rund um's Schwimmbad Schäden vermeiden.
Schwimmbadausbau früher und heute
05-2006 Schwimmbad-Ausbau: fachgerecht und sicher Schwimmhallenluft enthält deutlich mehr und konstante Luftfeuchtigkeit als Wohnbäder. Hier erhalten Sie Tipps anhand des ISO-PLUS-SYSTEMS.
November 2005 Sichere Wände Beim Wandaufbau einer Schwimmhalle müssen wichtige Punkte beachtet werden, damit die Freude an ihr auch lange währt.
Heft 36
Herbst 05
Schwimmhallen: Gips vermeiden Bauphysikalische Sicherheit hat bei der Planung von Schwimmbad- und Wellness-Anlagen oberste Priorität.
05-2005 Behaglichkeit ist mehr als Wärme Gutes Klima im Schwimmbad-/Wellness-Bereich  
Heft 35
Frühjahr 05
Private Schwimmhalle: Reduzierte Energiekosten Seit es private Schwimmhallen gibt, beschäftigt Fachleute die Frage nach den tatsächlichen Energiekosten.
01/02-2005 Die sichere Wand Fragen: Wie muss der Wandaufbau bei einer Schwimmhalle aussehen, um Feuchteschäden zu vermeiden? Wärmedämmung innen oder außen? Brauche ich eine Dampfsperre?
01/2005 Neues Styling bei Schwimmhallen-Modernisierungen Bessere Optik ist eines der Hauptmotive für eine Schwimmhallen-Renovierung.
01/2005 Checkliste zur Schwimmhallen-Renovierung Tipps für Modernisierer und Planer
01-2005 Schwimmbad in der Halle 20 der häufigsten Fragen über das komplexe Thema Bauphysik im Zusammenhang mit einem sicheren Schwimmhallenausbau kompetent beantwortet.
07.2004 Planungshilfe für Wellness-Räume Statt Feuchtraum-Albtraum - Wellnessraum-Traum
  Wärmeschutz und Feuchteschutz sichern Bauteile Bauphysikalische Sicherheit hat bei der Planung von Schwimmbad- und Wellness-Anlagen oberste Priorität
  Sonderfall Schwimmhalle Innenausbau und Gestaltung verlangen Sorgfalt, Kreativität und sichere Produkte
  Dichte Dämmung Schwimmhallen mit innenliegender Wärmedämmung
       
 

 

 

 

 

© ISO GmbH zurück  |  home